logo
teaser_top

Das Alphorn


Das Alphorn wird den Blechblasinstrumenten zugeordnet. Dies ergibt sich aus der Technik der Tonerzeugung, die durch die Lippen passiert, und dem Mundstücktypus. Es besteht aus Holz, es gibt aber auch Alphörner aus Carbon. Da das Instrument keine Möglichkeit hat, seine Rohrlänge flexibel zu verändern, ist das Alphorn an die Töne der Naturtonreihe gebunden und somit ein Naturhorn. Das Alphorn eignet sich ideal zum Spielen von Volksmusik, besonders schön klingt es, wenn möglichst viele Alphörner zusammen spielen. Selbstverständlich sind auch andere Musikstile wie Pop oder Jazz möglich. Dies demonstrieren zum Beispiel Eliana Burki oder Arkady Shilkloper.

 

Anschaffungskosten: ab ca. 2’000.-

Miete: ab ca. 30.- bis 50.- pro Monat


Akkordeon wird unterrichtet von Adrian Städeli